Facebook, “Atomkraft? Nein Danke!” und ich

So, es ist also wieder einmal so weit: Moral und Anstand im Umgang mit unserer Umwelt und uns selbst sind gefragt. Der Fair-Trade Bio Kaffee steht im Regal, im Keller das Fahrrad für meine Mobilitätsbedürfnisse. Milch und Butter kauf ich nur aus der Region, auch bei der Schokolade bin ich dran mich umzustellen.

Und dann das:

Facebook_atom

Unvorstellbar – einfach eiskalt erwischt.

Den Blick fixiert auf den gelben Sticker, mit seiner organgen Sonne bewege ich die Maus Richtung “Gefällt mir” und “Zur Anwendung”. Aber irgendwie will mein Zeigefinger nicht auf die Taste drücken. Langsam keimt in mir ein Verdacht. Moment, kann doch nicht sein. So inkonsequent bin ich doch nicht – oder?

Noch besteht Hoffnung und ich wühle nach den Unterlagen unseres Stromversorgers Vattenfall. Ein erster Blick auf die Website lässt nichts Gutes erahnen: Unter Hamburg Klassik Privatstrom entdecke ich die kundenprofil-gerechte Repräsentation meiner Person bei Vattenfall. Ein netter Herr mittleren Alters, der auf seiner Designer-Couch sitzt und sich über seine “Kostenlose Kundenbroschüre ‘Highlights’ mit exklusiven Vergünstigungen” informiert. Aber dieser Satz macht mir Hoffnung: Strom aus Kraft-Wärme-Kopplung plus Service rund um Ihr Zuhause. Das ist es: Kraft-Wärme-Kopplung – da hört man ja schon die Vogerl im Biomasse-Wald singen. Ich kann es aber nicht lassen, stochere noch etwas nach und finde letztlich einen Verweis mit dem schlichten Titel “Stromzusammensetzung”. Die singenden Vogerl meines fiktiven Biomasse-Walds im Ohr wartet dort aber eine inconvenient truth auch mich:

Meistromisdodeppad

5,4% des Stroms aus meinen Steckdosen deckt sich nicht mit meinem Präferenz-Profil*. Oder anders gesagt, mein Strom ist zu 5,4% böse**. Da schmeckt auch gleich der Fair-Trade Kaffee schaler und meine katholischen Gene sagen mir, dass auch jeder noch so mühsam getretene Fahrradkilometer mich nicht von diesen 5,4% befreien wird.

Um mich dem Facebook Gruppenzwang nicht gänzlich zu verschließen könnte ich es mal mit einer wirklich  österreichischen Lösung versuchen:

Atomkraft? Zu 94, 6% Nein danke!

Ich gebe aber zu, dass ich das wohl nicht in den Straßen skandieren und auf Hauswände sprühen werde. Vielleicht sollte ich doch bei meinem Mietsherren vorstellig werden und um grünen Strom betteln.

 

* … Das mit die glatten 70,0% Fossile auch nicht passen, verschweig ich mal.

** … OK – zu 75,4% klimaböse.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s